Fitness im Tischtennis

Verbesserung der körperlichen Fitness beim Tischtennis

Die allgemeine körperliche Fitness ist beim Tischtennis sehr wichtig. Vor allem Schnellkraft und Kraftausdauer sind hier entscheidend. Wie Du diese am besten trainierst, und ob sich ein entsprechendes Ergänzungstraining lohnt, erfährst du im Folgenden.

Schnellkraft

Die Schnellkraft ist definiert als die Kraft, mit der der Muskel in einem bestimmten Zeitraum einen Kraftstoß erzeugen kann. Sie kommt immer dann ins Spiel wenn ein externes Objekt beschleunigt werden muss.
Im Tischtennis ist das bei jedem einzelnen Schlag der Fall. Sie variiert von Schlag zu Schlag. So muss bei einem Schmetterball ein größerer Kraftstoß erzeugt werden, als bei einem normal ausgeführten Konter. Die Schnellkraft ist auch eng verknüpft mit der Reaktionsgeschwindigkeit. Es muss dem Sportler möglich sein mit einer großen Reaktionsgeschwindigkeit Schnellkraft zu erzeugen. Dies erfordert einiges an Übung.

Um die Schnellkraft effektiv zu trainieren gibt es unterschiedliche Methoden. Im Kraftraum kann man mit einer Belastung von etwa 70% und einem Wiederholungsbereich von 6 – 12 Hebeübungen ausführen. Hierbei sollte man darauf achten, dass die Ausführung schnell erfolgt, jedoch kontrolliert bleibt.

Falls kein Kraftraum für das Training zur Verfügung steht, gibt es auch die Möglichkeit durch unterschiedliche Sprung- und Wurfübungen die Schnellkraft effektiv zu verbessern.

Kraftausdauer

Die Kraftausdauer wird sehr oft unterschätzt. Sie ist definiert als die Ermüdungsresistenz, die ein Muskel bei lang andauernden Kraftleistungen erbringt. Im Tischtennis wird diese vor allem angesprochen, wenn ein Spiel länger als drei Sätze andauert. Wer beispielsweise im fünften Satz leicht außer Puste ist, hat einen sehr entscheidenden Nachteil. Man gerät so schnell ins Hintertreffen und falls der Gegner dies merkt, ist es ein Leichtes für ihn das Spiel zu gewinnen.

Um im Kraftraum die Kraftausdauer zu stärken, sollte man Gewichte mit ungefähr 50% der eigenen Maximalkraft wählen. Die Intensität ist also nicht so hoch wie bei der Schnellkraft. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass hierbei der Wiederholungsbereich größer wird. Man sollte bis zu 20 Wiederholungen in einem Satz durchführen.

 

Neben diesen zwei Kraftarten sind im Tischtennis natürlich auch Ausdauer, Schnelligkeit und vor allem Technik sehr wichtig. Falls Du Dich über verschiedene Techniken informieren möchtest, kannst du auf dem Blogartikel zu diesem Thema mehr erfahren.
Zusammenfassend lässt sich definitiv sagen, dass ein Ergänzungstraining zum Tischtennis empfehlenswert ist. Es sollte allerdings nicht der Fokus hierauf gelegt werden.