Outdoor Tischtennisplatte

Outdoor Tischtennisplatte

Outdoor TischtennisplatteDie Outdoor Tischtennisplatte eignet sich hervorragend für den eigenen Garten oder Hof. Besonders an schönen Frühlings- und Sommertagen macht das Spielen großen Spaß. Außerdem hat man an der frischen Luft genug Freiraum, um sich ausgiebig zu bewegen.

Doch worauf muss man achten, wenn sich eine Outdoor Platte kaufen möchte? Wir möchten Dir zeigen, warum vor allem die Oberfläche des Tisches, der vorgesehene Untergrund und das Wetter entscheidungsbestimmende Kriterien sind.

Die Oberfläche

Eines der wichtigsten Qualitätskriterien ist die Oberfläche. Sie muss der Sonneneinstrahlung, dem Wind und ab und zu mal ein paar Tropfen regen trotzen. 

Das hochwertigste Material, aus dem die Oberfläche bestehen kann, ist das Melaminharz. Dieser spezielle Kunststoff ist witterungs- und lichtbeständig. Noch dazu ist er sehr stabil und kann somit leichte bis mittlere Stöße gut abfangen. Sowohl der Testsieger, als auch der 2.Platz in der Vergleichstabelle haben eine solche Oberfläche.

DTischtennisplatte oberflächeas andere Material neben dem Melaminharz, das oft Anwendung findet, ist das Aluminium. Es ist ebenfalls sehr wetterfest. Dennochhat dieser Werkstoff ein paar Nachteile. Auf dem Aluminium befindet sich eine Lackschicht. Diese ist meist leicht verkratzbar. Auch ist eine Aluminium-Oberfläche nicht so stoßresistent wie eine Melaminharzplatte. Ein Vorteil gegenüber den Melaminharzplatten zeigt sich allerdings im Preis. Hier liegen Modelle mit Aluminium Oberfläche weit vorne.

Worüber man auch vor dem Kauf bescheid wissen sollte, ist die Reflexion. Bei Sonnenschein von dem Tischtennistisch geblendet zu werden ist sehr unangenehm. Der Spielspaß geht so schnell verloren. Die beste Lösung gegen das Spiegeln ist die Mattop Beschichtung. Sie verhindert jede Art von Reflexion. Eine Platte mit Mattop Beschichtung ist die von Cornilleau. Die billigere Alternative zur Mattop Beschichtung haben Modelle mit Aluminium Oberfläche. Hier ist ein spezieller Lack auf der Fläche, der Spiegelungen verhindert.

Vielleicht hast Du Dich bereits gefragt:
Kann ich auch eine Indoor Platte draußen nutzen?

Die Antwort hierauf ist leider, dass Du es vermeiden solltest mit einer Indoor-Tischtennisplatte draußen zu spielen. Die Oberflächen der Indoor-Modelle sind aus Feinspan. Das Material saugt sich sehr schnell mit Wasser voll und die Oberfläche kann sich verbiegen. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu Rissen oder Brüchen. Es ist nicht ratsam einen solchen Tisch der Witterung auszusetzen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und eine Outdoor Tischtennisplatte zu kaufen.

Der Untergrund

Geachtet werden sollte auf einen geraden Untergrund. Eine Hofeinfahrt oder eine Garage bieten meist eine sehr ebene Fläche und eignen sich hervorragend für das Aufstellen von Tischtennisplatten. Etwas komplizierter hingegen wird es, wenn man vor hat, den Tisch auf die Wiese zu stellen. Selbst im Hobbybereich ist es wichtig, dass der Stand
gerade ist. Einige Platten bieten höhenverstellbare Füße. Es kann nach Belieben ein Bein verlängert oder verkürzt werden. Dies ist die perfekte Methode, um einem ungeraden Untergrund entgegen zu wirken. Dieses Extra ist aber kein absolutes Muss. Mit Gegenständen wie beispielsweise Brettern kann ein wackliger Tisch auf der Wiese auch gerade gestellt werden.

Was unterstützend auf die Stabilität des Tisches auf der Wiese wirkt, ist auch ein frisch gemähter Rasen. Wer dazu noch nach einem passendem Rasenmäher sucht, kann auf der Seite Rasentraktor Mähroboter noch weitere Informationen einholen. Oft ist die Mobilität auf unebenem Untergrund eingeschränkt. Durch die kleinen Rollen kann es auf dem Rasen schwer werden die Outdoor Tischtennisplatte zu bewegen. Cornilleau beugt diesem Problem vor, indem sie das Outdoor Modell mit speziellen „All-Terrain-Rollen“ versehen. Diese sind optimal für jeden Untergrund.

Das Wetter

Man kann nur draußen spielen, wenn das Wetter dies zulässt. Es kommen nur die Jahreszeiten Frühling, Sommer und eventuell noch Herbst in Frage. Im Winter kann die Outdoor Tischtennisplatte nicht genutzt werden, außer man hat einen geräumigen Innenraum zur Verfügung. Aber auch bei schönem Wetter gibt es Störfaktoren, die Du nicht unterschätzen solltest.

Die SonneneinstrahlungTischtennis sonne

Zuerst einmal freut man sich über den Sonnenschein. Zum Problem wird dieser aber dann, wenn man stark geblendet wird. Ein schattiger Platz oder eine Sonnenbrille können hier jedoch recht schnell Abhilfe schaffen. Wie oben bereits erwähnt ist es auch wichtig, dass die Tischoberfläche nicht spiegelt.
Die Sonneneinstrahlung ist also ein Faktor, der zwar beachtet werden sollte, aber keine allzu große Rolle einnimmt.

Der Wind

Der Wind kann das Spiel an der frischen Luft stark einschränken. Bei sehr starken Böen ist es sogar unmöglich Tischtennis zu spielen. Die leichten Tischtennisbälle werden in alle Richtungen verweht. Bei schwachem Wind hingegen, wird die Reaktionsschnelligkeit der Spieler auf die Probe gestellt. Was Profi-Spieler nervt, kann auf Hobby-Ebene viel Spaß machen und dem Match einen besonderen Touch verleihen. In einem Innenhof oder Garagen spielt der Faktor Wind keine große Rolle.

 Unser TestsiegerPlatz 2 Platz 3Platz 4
auf prüfen* auf prüfen* auf prüfen* auf prüfen*
ModellSponeta Tischtennisplatte 5-72e / 5-73eCornilleau Sport 500 M OutdoorKettler Tischtennisplatte AXOS Outdoor 1JOOLA TT-Tisch Outdoor TR
Haltbarkeitausgezeichnetsehr gutgut befriedigend
Stabilitätausgezeichnetgutbefriedigendgut
Netzfestfestabnehmbarabnehmbar
FarbeGrün & BlauBlauGrau-GelbBlau
Zu Details Zu Details Zu Details Zu Details